• Patrick Engfer und Marianne Knothe

Wie viel kostet ein Hochzeitsfotograf?



Jeder Fotograf hat einen unterschiedlichen Aufwand, weshalb die Preise variieren können. Hierbei sollte man zwischen professionellen Hochzeitsfotografen und Hobbyfotografen unterscheiden.


Professionelle Hochzeitsfotografen nehmen für einen 8h-Tag zwischen 1400 Euro und 3500 Euro. Wie weit die Hochzeit entfernt ist spielt dabei natürlich auch eine Rolle.


Sie unterscheiden sich, weil sie anders arbeiten und/oder Druckprodukte in ihren Leistungen mit inbegriffen haben. Bei vielen sind Fotoboxen mit gedruckten Bildern und Fotobüchern dabei. Bei anderen sind ausschließlich digitale Bilder mit inbegriffen. Auch die Vor- und Nachbereitungszeit ist hierbei unterschiedlich sowie die Bearbeitung der Bilder selbst. Hinzukommen auch die Kosten, die Fotografen durch ihren Standort oder ihr Equipment tragen müssen.

Hobbyfotografen findet man dafür eher im niedrigen Preissegment. Hier variieren die Preise ebenfalls; dennoch liegen sie oft unter 1200€.

Das liegt daran, dass sie vermutlich nicht darauf angewiesen sind davon leben zu müssen und es nur als Hobby betreiben. Hierbei ist zu beachten, dass oftmals das nötige Know-How fehlen kann sowie das passende Equipment.

Für ein kleines Hochzeitsbudget ist es eine gute Alternative. Man sollte sich aber nach dem Richtigen umschauen.

Ein paar Tipps, auf die man achten sollte, findet ihr in diesem Blogartikel: "Wie man einen guten Hochzeitsfotografen findet". Ob Hobby oder professionelle Fotografen; ihr solltet ein gutes Gefühl haben und euch gut mit dem Fotografen verstehen.





13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen